Sonntag, 19. Oktober 2008

Weinrallye # 17 Weine der letzten EU-Beitrittsstaaten

Die Herstellung von Weinen erscheint oftmals für Aussenstehende als eine romantische Angelegenheit.
Aber auch die romantischste Sache der Welt basiert auf harter Arbeit und ganz vielen Regularien. Im europäischen Fall auf EU-Verordnungen, wie die VERORDNUNG (EG) Nr. 479/2008 DES RATES vom 29. April 2008 über die gemeinsame Marktorganisation für Wein, zur Änderung der Verordnungen (EG) Nr. 1493/1999, (EG) Nr. 1782/2003, (EG) Nr. 1290/2005, (EG) Nr. 3/2008 und zur Aufhebung der Verordnungen (EWG) Nr. 2392/86 und (EG) Nr. 1493/1999. Diese Verordnung dient vor allem als Stützung und Regulierung des Weinmarktes in der EU und gilt für alle europäischen Staaten, die der EU beigetreten sind.
Momentan umfasst die Europäische Union 27 Staaten. Viele Länder wie Deutschland, Frankreich, Österreich, Spanien und Italien sind zweifellos als bedeutende Weinproduzenten bekannt.
Viel spannender ist es jedoch herauszufinden, was die Weinproduktion in den neuesten EU-Beitrittsstaaten macht. Den besten Ruf hatten insbesondere die Weine aus dem ehemaligen "Ostblock" ja nicht gehabt.
Es wäre daher mal an der Zeit, hinter die Weinfassade der seit 2004 der Europäischen Union zugehörigen Staaten zu blicken und quasi die neue Konkurrenz zu begutachten.
Das Thema der Weinrallye # 17 soll daher

Weine der letzten EU-Beitrittsländer
sein.

Im Jahr 2004 und 2007 sind insgesamt 12 Länder der EU beigetreten, die zum Teil nicht erst seit gestern Wein produzieren. Hierzu gehören die Staaten Estland, Lettland, Litauen, Malta, Polen, Slowakei, Slowenien, Tschechien, Ungarn, Republik Zypern, Bulgarien und Rumänien.

Es sind alle Interessierten aufgerufen, ihren Senf....ähm....Weinbeitrag zu diesem Thema am 17.11.2008 zu veröffentlichen. Eine Benachrichtigung per email an myexperience4u [at] gmail.com wäre wunderbar, damit der Beitrag dann auch in der dann darauffolgenden Zusammenfassung berücksichtigt werden kann.
Die simplen, unkomplizierten und lesenwerten Regeln, finden sich beim winzerblog und sollten berücksichtigt werden.
Ich freue mich schon sehr auf zahlreiche Beiträge, die vielleicht mal einen exotischen polnischen Wein rezensieren oder auch die bulgarischen und ungarischen Klassiker, die mittlerweile zahlreich im Supermarkt zu erwerben sind, auseinandernehmen.

Kommentare:

Mario Scheuermann hat gesagt…

Endlich wieder ein interessantes Thema. Da bin ich doch glatt dabei.

Swetlana hat gesagt…

Das freut mich sehr, dass das Thema auf Zustimmung stösst!!! ;-)

Iris hat gesagt…

Nun, ich fand auch die anderen Themen bisher nicht uninteressant - wie ja auch die vielen, zum Teil sehr liebevoll erarbeiteten Beiträge von immer mehr Rallyeteilnehmern zeigen.

Aber dieses ist vor allem für mich mal wieder eine besondere Herausforderung. Klar gibt es in meinen "Verkostungsarchiven" ein paar Begegnungen mit ungarischen Edelsüßen, aber ich fürchte, dass ich in meiner näheren Umgebung (so 100 km) sonst wirklich nur Supermarktweine finden werde, was interessante Winzerentdeckungen, die bei mir zum Weingenuss gehören, wohl leider ausschließen wird...

aber der Mensch wächst ja an seinen Herausforderungen:-).

Wolf hat gesagt…

EU-Verordnungen scheinen Dir irgendwie zu gefallen :-)

lamiacucina hat gesagt…

dann werd ich mich mal auf die Suche begeben. Diese Weine sind, mit Ausnahmen, wohl eher in Supermärkten, als in Weinhandlungen verbreitet.

Swetlana hat gesagt…

Verordnungen sind spanndend, lieber Wolf! ;-)
Ich hoffe allerdings sehr, dass nicht nur billigste und schreckliche Supermarktweine auf den Tisch bzw. in den Blog kommen. Es gibt zahlreiche Fachhändler, die mittlerweile auch sehr gute bulgarische und ungarische Weine vertreiben. Es wäre daher schön, wenn wir gemeinsam das Vorurteil widerlegen könnten, dass in den neuen EU-Staaten nur billige Massenweine produziert werden.

Ultes hat gesagt…

Na das ist ja mal eine harte Nuss. Bin mal gespannt ob und wie ich die knacken werde...

Matthias hat gesagt…

Auch ich bin gespannt, ob und was ich finden werde... in meinem Sortiment habe ich jedenfalls nix passendes. Aber es muss doch auch in diesen Ländern Bio-Anbau geben!? Hat da jemand Adressen oder Infos?

Swetlana hat gesagt…

Hallo Matthias,
biologische Weine aus den "neuen Ländern" zu finden, ist wohl tatsächlich nicht eine der leichtesten Aufgaben. Ich habe ein wenig geschaut und einige Betriebe gefunden, die ökologisch anbauen: http://www.vinokutnahora.cz oder http://www.pfneiszl-vineyards.com
Vermutlich gibt es aber viel, viel mehr Produzenten, die biologisch anbauen. Man müsste wahrscheinlich ausführlicher suchen. Ich hoffe, Du findest noch spannende Weine, die Du uns dann präsentieren kannst!
Gruss
Swetlana

Anonym hat gesagt…

Bei diesem spannenden Thema bin selbst ich dabei, wie versprochen. ;-)

Alles Gute,
Martin
www.berlinkitchen.com

Ben hat gesagt…

Ein ungewöhnlich, aber spannendes Thema. Eigentlich ist die Rallye schon abgeschlossen, aber ich werde doch noch ein Betrag nachschieben.